Beiträge von CLK-CabrioFan

Willkommen auf CLK.info (ehem. CLK-Forum.com Was hat sich geändert?) - Bei Problemen wendet Euch bitte per Kontaktformular an den Systemadministrator (z.B. wenn die Aktivierungsmail nicht ankommt - der Account wird dann vom Administrator zeitnah manuell freigeschaltet). Versucht bei eventuellen Login-Problemen aber bitte zunächst Euer Passwort über „Kennwort vergessen“ zurückzusetzen. Viel Spaß auf CLK.info
Ab August 2022 wird die Domain "CLK-Forum.com" abgeschaltet und diese Plattform wird nur noch über die Domain "CLK.info" erreichbar sein. Aktuell ist eine Weiterleitung eingerichtet, die dann nicht mehr funktionieren wird - diese war dann für eine Übergangszeit von drei Jahren aktiv. Prüft also bitte ob Ihr noch alte Lesezeichen, Verknüpfungen oder Verlinkungen habt und aktualisiert diese gegebenenfalls. Gerne stehe ich Euch bei Fragen zur Seite. Euer Administrator

    @ Azzurro


    Ja, Du sprichst aus Erfahrung. So wird es wohl sein. Im Laufe des Monats geht es noch zum TÜV, da werde ich sehen, ob es noch so weitergeht oder auch nicht!
    Bei der Unterboden-Durschsicht war mir eine angerostete Auspuff-Aufhängung aufgefallen. Was schätzt Du, wie lange kann man damit noch fahren, bis es ernst wird? Auf jeden Fall wäre eine prophylaktische Reparatur einer Panne unterwegs vorzuziehen.


    Gruß, Günter

    @ Schmittii


    Herzlichen Dank! Das scheint wirklich keine große Sache zu sein. Ich weiß jetzt auch nicht wie ich auf Chrom komme - wahrscheinlich weil die Schraube so wie neu glänzt.


    Mein Bekannter, der so nett war und mich auf seine Bühne hat fahren lassen, ist kein Spezialist für Mercedes, so wußte er auch nicht, was sich hinter dieser Schraube verbirgt. Er hatte mit dem Luft-Hochdruckreiniger die Fläche trocken gepustet und die Aluschraube mit einem Inbusschlüssel ungefähr um ca. 1/16 Umdrehung fester gedreht.


    Ich werde es erst einma so probieren und sobald ich Benzin rieche wird die Dichtung gewechselt. Wird ja wohl nicht lange auf sich warten lassen ...!? ;)

    @ hochsaler


    Klar, mache ich immer! Ich bin für die Tipps sehr dankbar, weil ich mit Kabelbäumen noch nie ein Problem und damit auch keine Erfahrung hatte.


    Momentan geht bei meinem CLK andauernd etwas kaputt. Hoffentlich ist bald damit Schluß! Ich möchte mal eine Zeitlang nur Fahren und Tanken und alles!
    Weiß jemand, ob es von Mercedes Benz eine Aussage gibt, für wieviel Jahre der CLK konzipiert wurde, was die Haltbarkeit angeht?

    @ speedmax


    Deine Antwort klingt professionell. Vielen Dank!


    Reicht es, um die Dichtung zu wechseln, wenn ich die kleine Chromplatte, wo in der Mitte der Inbus ist, herausschrauben (... weil auch der Kraftstoff dort austritt) oder muß der große Metallring herausgedreht werden? Schau auf mein Bild Nr. 2 beim vorhergehenden Thread. Der große Ring dürfte geschätzt einen Durchmesser von 12 cm haben. Dieser Ring würde wahrscheinlich nicht so leicht herauszudrehen gehen (... sieht nach Spezialwerkzeug aus). Aber vielleicht reicht ja die kleine Chromplatte ...!?


    Tritt beim Herausschrauben Kraftstoff aus?


    Gruß, ghn

    @ Thor1995 / hochsaler


    Zur Örtlichkeit: Der Kraftstoffilter und die Kraftstoffpumpe sind weiter hinten. Die Stelle, die hier gezeigt wird, liegt weiter vorn und scheint unterhalb des Tanks zu liegen.
    Ich habe die Kunststoff-Abdeckung herausgeschraubt (3x 10er Schrauben - eine ist sichtbar, die anderen beiden liegen in den Vertiefungen gegenüber.


    Das zweite Bild zeigt, was unter der Kunststoff-Abdeckung liegt. An der großen Schraube mit dem Inbus in der Mitte kommt der Krafstoff heraus, siehe den Tropfen.

    Hallo Frankyy, willkommen im CLK-Forum! Hast Du das Problem schon lösen können? Falls nicht, empfehle ich Dir, das Lenkgetriebeöl zu kontrollieren! Ansonsten könntest Du den Fehler vielleicht auch noch genauer beschreiben: welche Geräusche in welchen Situationen und so weiter.

    Gerade konnte ich ein Problem lösen, da taucht schon das nächste auf .... Ach, wie schön wäre es doch, mal 2-3 Jahre Ruhe zu haben von allen Wehwehchen am Auto - wird wohl nur ein Wunsch bleiben.


    Ich habe das Auto auf die Bühne gebracht und knapp hinter der Mitte rechts neben dem Auspuffrohr einen Gummideckel gefunden, auf dem Benzin ist. Ein Bekannter meinte, daß dort die Benzinpumpe sein könnte. Ich habe ein Bild gemacht und die Stelle markiert. Man sieht auch den Fleck vom Benzin.


    Wer hat das schon mal gehabt? Was könnte der Fehler sein? :(

    @ Raffael80, Thor1995, Omerta, Azurro, hochsaler & Kupferzupfer


    Vielen Dank für die Hilfe! Nach Öffnen des Kabelschlauchs (s. Bild) konnte ich die gebrochene Massezuleitung (braunes Kabel) sofort sehen. Ich habe das defekte Kabel entfernt und ein neues, flexibles Kabel durch den Kabelschlauch gezogen. Alle 6 Lampen funktionieren wieder! :)

    @ Omerta / Azzurro / Kupferzupfer


    Danke für die Tipps. Die Lokalität aller Lampen habe ich gefunden. Leider ist bei der Suche aufgefallen, daß noch zwei weitere Lampen(paare) nicht funktionieren: die Rückfahrscheinwerfer und die Nummernschildbeleuchtung (je 2 Lampen).
    Die beiden Lampen für die Rückfahrscheinwerfer (21W) habe ich herausgenommen und sie haben Durchgang, dasselbe die Nebelschlußleuchte (21W).
    Der Stecker am 3. Bremslicht sieht eigentlich gut aus. Die Stifte der Steckverbindung sind im Stecker versenkt, so daß ich nicht sehen kann, ob die Stifte oxydiert oder blank sind. Ich habe beide Seiten mit Kontaktspray behandelt, aber erfolglos.


    Es ist doch seltsam, daß zur selben Zeit gleich 4 Lampen ausfallen. Hätte da jemand eine Idee?

    @ mmvk und alle, deren Hupe am A208 nicht geht


    mmvk, nimm die Äußerungen von tk2007 nicht persönlich. Er wollte Dir nur helfen. Timo (tk2007) weiß viel und ist absolut hilfsbereit! Ich kenne Timo persönlich und er ist sicher kein Besserwisser-Typ.


    Letztes Jahr gingen auch bei meinem A208 die Hupen nicht. Da machte ich zunächst das einfachste: Sicherungen 40, 41 überprüft - war in Ordnung. Dann die Kontakte an den Hupen überprüft. Die 4 Kontakte waren allesamt oxydiert. Zum Reinigen eignet sich besonders gut ein Glasfaserstift (... gibt es preisgünstig über eBay), man kann dann zusätzlich noch Kontaktspray aufsprühen. Kontakte aufgesteckt und die Hupen funktionierten wieder einwandfrei. Ich hänge noch 2 Bilder an, wie man die Hupen-Kontakte schnell findet.


    PS: Auch heile Sicherungen können u. U. deshalb nicht funktionieren, weil die Kontakte im Sicherungskasten oxydiert sind. Am besten ab einem gewissen Alter des Autos mal alle Kontakte im Sicherungskasten wie oben beschrieben überholen.
    Das Mulitfunktionslenkrad hat Sicherung Nr. 4.

    @ Claudius


    Dieser Thread ist schon älter, aber da jetzt die Cabrio-Zeit anfängt, könnte es nützlich sein, dieses Thema (noch einmal ) aufzufrischen. Letztes Jahr ging das Verdeck meines CLK230K nicht mehr auf. Da bekam ich u. a. den Tipp, ich sollte mal den Überrollbügel hoch- u. runterfahren, dann sollte ich das Öffnen des Verdecks noch einmal probieren. Die Überrollbügel gingen nach oben und das war's .... Dort blieben sie und gingen nicht mehr runter.


    Timo (tk2007) hatte mir geholfen, das Problem zu lösen. Er tippte u. a. darauf, daß zu wenig Öl in der Hydraulik sein könnte, weil die Dichtung des Verdeckkasten-Verriegelungs-Zylinders leck war. Also besorgte ich bei Mercedes einen neuen Verdeckkasten-Verriegelungs-Zylinder (€ 138,14) und 1L Hydrauliköl MB 343.0. Dann öffneten wir den Zugang zum Öltank an der Hydraulik durch Ausbau der Sitzbank und siehe da ... - der Ölbehälter war fast leer. Öl aufgefüllt, Verdeckkasten-Verriegelungs-Zylinder getauscht und das Verdeck funktionierte wieder wie neu!


    Das war eine schlimme Zeit .... Das Wetter letzten Sommer war so schön, aber das Verdeck konnte nicht geöffnet werden. Timo sei Dank!

    Hallo CLK-Freunde,


    gerade habe ich bei dem schönen Wetter mein Cabrio aus dem Winterschlaf geholt und prompt funktionieren 2 Lampen nicht. Beim abendlichen Check im EKZ (... weil man dort in den Schaufenstern so schön alle Funktionen überprüfen kann) sah ich das Maleur. :(


    1. BREMSLEUCHTE MITTE: Das nervt besonders, weil ich bei jeder Berührung des Bremspedals eine Fehlermeldung auf dem Display angezeigt bekomme. Die Bremslichter links u. rechts funktionieren. Im Sicherungskasten gibt es keine Bezeichnung für die Bremsleuchte Mitte.
    Frage: Wie ist die Bremsleuchte Mitte abgesichert? Was tun?


    2. NEBELSCHLUSSLEUCHTE: Ich habe die linke Leuchteinheit hinten abgeschraubt und nachgesehen, wo die Lampe für das Nebelschlußlicht ist. Bei meinem letzten Auto (200D) war die Nebelschlußleuchte genau dort. Ich weiß aber nicht mehr, ob das eine eigene Birne war oder ob eine Lampe eine doppelte Funktion hatte. Ich habe beim CLK links und rechts je 3 Birnen: Standlicht, Bremslicht und Blinker. Wie funktioniert das mit der Nebelschlußleuchte? Ich habe sie noch nie gebraucht, d. h. ich war noch nie bei Nebel unterwegs. Ich würde mich freuen, wenn mir jemand erklären könnte, wo die Nebelschlußleuchte steckt und wie die abgesichert ist. Im Sicherungskasten gibt es keine Nebelschlußleuchte, allerdings gibt es auch das Nebellicht vorn nicht im Sicherungskasten.

    Lambdasonde und Lambdasonden-Schlüssel SW22 sind eingetroffen. Leider scheint ein Bekannter, der eine Hebebühne sein eigen nennt, verreist zu sein. Daher meine Frage:
    Läßt sich die Lambdasonde beim A208 auch mit Hochheben mit dem Wagenheber und unter das Auto kriechen wechseln? Oder sollte ich diesen Gedanken gleich verwerfen?

    @ Claudius


    Als bei meinem CLK der Überrollbügel voll ausgefahren war und nicht mehr hinunterging, war ich auch bei Mercedes. Der Meister hatte keine Idee, nur soviel, daß eine mechanische Entriegelung - wie in Deinem Fall - nur beim A209 möglich wäre, nicht beim A208.


    Wenn der Überrollbügel voll ausgefahren ist, läßt sich das Verdeckdach einwandfrei schließen. Die voll ausgefahrenen Überrollbügel haben keinen Kontakt zum Dach.


    Welche Erklärung hast Du denn dafür, daß sich das Verdeck erst nach der Unterbrechung zur Stromquelle (Batterie) schließen ließ? Warum dauerte die Unterbrechung "10" Minuten?

    @ Omerta / Drowner


    Bei der Lambdasonde scheint die Ersparnis doch erheblich zu sein, wenn man woanders als bei MB kauft. Mercedes baut die Lambdasonden ja auch nicht selbst, d. h. man bekäme z. B. bei BOSCH dieselbe Qualität, die man bei MB auch bekommen würde. Ich bin gerade auf der "Automechanika"-Messe in Frankfurt/M. War beim BOSCH-Stand und die gaben mir für mein A208 CLK230K Cabrio Automatik (Bj. 09/1999) 193 PS folgende BOSCH-Teile-Nr. 0 258 005 083.


    Drowner, könntest Du mal schauen, ob Du bei dieser BOSCH-Teile-Nr. eine Übereinstimmung siehst? Der Tipp mit dem motointegrator ist gut, dort gibt es diese Lambdasonde original BOSCH für € 57,06 inkl. Versand. Bei Mercedes kostet dasselbe (!) Teil üer € 200,-. Seltsam, warum Mercedes soviel aufschlägt!?


    Noch eine Frage zum Schlüssel. Da werden viele Gewindeschneider für die Lambdasonde angeboten. Daraus kann man schließen, daß man aufpassen muß, daß man das Teil heile herausschrauben kann. Es gibt da spezielle Lambdasondenschlüssel SW 22 mit Gelenk und Nuss. Paßt diese Größe SW 22 auch beim CLK?

    @ hochsaler


    Bevor Du die Sitzbank nach oben schieben kannst, mußt Du hinter der Armlehne (... wenn sie heruntergeklappt ist, muß eine Abdeckung herausgenommen werden) 2 Kreuzschrauben herausdrehen. Erst dann läßt sich die Bank nach oben schieben. Sie ist an drei Stellen eingerastet: links und rechts von den Nackenstützen und in der Mitte. Beim Einbau muß man die Sitzbank ziemlich fest andrücken, bevor man sie nach unten schiebt, damit alle 3 Stellen korrekt einrasten.


    Zu zweit geht es leichter, vor allem weil beim Einbau die inneren Teile der Sitzgurte in die Aussparungen geführt werden müssen (... Fummelei!). Es gibt auch noch 2 Sechskantschrauben (... am besten mit der Ratsche) herauszudrehen. Aber insgesamt ist das keine große Sache.