Beiträge von CLK-CabrioFan

Willkommen auf CLK.info (ehem. CLK-Forum.com Was hat sich geändert?) - Bei Problemen wendet Euch bitte per Kontaktformular an den Systemadministrator (z.B. wenn die Aktivierungsmail nicht ankommt - der Account wird dann vom Administrator zeitnah manuell freigeschaltet). Versucht bei eventuellen Login-Problemen aber bitte zunächst Euer Passwort über „Kennwort vergessen“ zurückzusetzen. Viel Spaß auf CLK.info
Ab August 2022 wird die Domain "CLK-Forum.com" abgeschaltet und diese Plattform wird nur noch über die Domain "CLK.info" erreichbar sein. Aktuell ist eine Weiterleitung eingerichtet, die dann nicht mehr funktionieren wird - diese war dann für eine Übergangszeit von drei Jahren aktiv. Prüft also bitte ob Ihr noch alte Lesezeichen, Verknüpfungen oder Verlinkungen habt und aktualisiert diese gegebenenfalls. Gerne stehe ich Euch bei Fragen zur Seite. Euer Administrator

    @ hochsaler


    Hallo Klaus,


    wie Du sehen kannst, habe ich diesen Thread eröffnet, der sich großer Beliebtheit erfreut. Da wir schon lange kooperieren möchte ich Dir das Angebot machen, ob Du Dir mein Protokoll vom Ölwechsel im Automatik-Getriebe mal durchlesen möchtest, schicke ich Dir gern.


    Chrisitan - Ex MB-Meister in der MB-NL Ulm - hat meinen CLK probegefahren und sagte von sich aus, also ohne daß ich ihn dazu gefragt hatte, daß die Automatik bei meinem CLK überdurchschnittlich gut wäre, es ginge einfach nicht besser! Und das bei selbst gewechseltem Automaitiköl und Filter. Freut mich natürlich.


    Was das Messen der abgelassenen Ölmenge angeht, so geht das am besten mit Wiegen. Das kalte abgelassene Öl wiegen und das frische Öl bei gleicher Temperatur in gleicher Menge auffüllen. Danach mit dem Meßstab kontrollieren. :)

    @ Fragmichdurch


    Das Thema "Motorölwechsel" veraltet nie! Motorölfilter von "Meyle" kannte ich bisher nicht. Ich habe schon verschiedene probiert: BOSCH, MANN, MAPCO, Hengst, MAHLE, KNECHT, VAICO, SCT Germany (... derr richtige Filter für den A208 hat die Bezeichnung: SH414P) - bei der letzten Marke bin ich geblieben: Deutsche Marken-Qualität und guter Preis!


    Ich wechsle das Motoröl mit Filter jedes Frühjahr - unabhängig davon wieviel Kilometer ich gefahren bin.


    Aktuell ist der Ölwechsel ca. 3 Monate her und das Motoröl ist noch nicht schwarz, sondern honiggelb. Das läßt sich am Meßstab schwerer ablesen, doch zeugt von Qualität, wenn es so lange hell bleibt. :)

    @ Speedking


    Danke für die Information. Das Heft werde ich mir auch anschauen.


    @ SchreibSchraub


    Warum bringst Du den A209 in dem Heft und nicht den A208? Und warum Oldtimer? Der CLK A208 hat doch noch 8 Jahre Zeit, bis er ein Oldtimer ist. Ich bin schon gespannt, wieviele CLKs es bis zum Oldtimer schaffen!
    Ich werde meinen jedenfalls so lange fahren wie es geht. :)

    @ exploIT


    Schön, daß Du als BMW-Fahrer das Forum noch so lange bereit gestellt hast! Ich schätze dieses Forum sehr, weil ich CLK-Fan bin und hier viele interessante Dinge über mein Auto erfahre von freundlichen, hilfsbereiten CLK-Fahrern. Gern gebe ich auch selbst Tipps weiter.


    Man spart schon auch mal ein paar Euro, wenn man hier gute Ratschläge bekommt, doch man kann auch Kontakte und neue Bekannte gewinnen!


    Summasummarum, herzlichen Dank für dieses Forum! Schön auch, daß Du als User dabei bleibst. :)


    ghn

    Ich hatte es nicht gleich gewagt, zur Dekra zu fahren und dem Dipl-Ing. mitzuteilen, was mir ein Kfz-Meister gesagt hatte. Also fuhr ich in eine andere kleine Meister-Werkstatt nach Gießen. Der Meister sagte zunächst, daß der Prüfer schon wissen würde, warum er die Gummilager im Querlenker an der VA unten innen bemängelte. Trotzdem hiefte er meinen CLK auf die Bühne und wollte mir den Fehler zeigen. Ein Mechaniker kam noch hinzu und beide werkten ca. 5 Min. am Querlenker und kamen schließlich zu dem Ergebnis, daß alles einwandfrei wäre ...!


    Nun fuhr ich doch zur Dekra und sagte, was ich von den beiden Kfz-Meistern erfahren hatte. Da sagte der Dipl.-Ing., daß er das nachvollziehen könnte, daß die kleinen Kfz-Werkstätten nicht die technischen Möglichkeiten zur Prüfung hätten wie er. Hätte ich meine HU in einer kleinen Werkstätte gemacht, wäre ich mit den Querlenkern einwandfrei ohne Beanstandung durchgekommen, aber nicht bei ihm. Entweder neue Querlenker oder er würde meinen CLK aus dem Verkehr ziehen! :(


    Ich fragte noch einmal nach und der Dipl.-Ing. von der DEKRA bestätigte mir, daß Autos in kleinen Werkstätten leichter ohne Beanstandung durch die HU kämen .... Das hatte ich nicht gewußt. In zwei Jahren werde ich mich danach richten.


    Allerdinngs kann ich beim Fahren absolut keinen Fehler feststellen. Die Lenkung ist einfach top! Es gibt keine Geräusche und wenn ich über Schlaglöcher fahre, ist auch alles ganz normal.


    @ Thor1995


    Ich habe die Querlenker VA unten rechts + links von "Meyle" bestellt. Danke für den Marken-Tipp. Ich habe schon einen Werkstatt-Termin und man war ohne zu zögern bereit, "Meyle" einzubauen. Am Mittwoch soll es passieren.

    @ ColaMix


    Danke für den Tipp. Ich habe mir gerade den Orig.-LMM von Bosch 0 280 218 081 A208 CLK230K (s. Bild) bestellt. Für den Motor nur das Beste!


    @ Azzurro


    Verallgemeinern sollte man das nicht, daß aus China nur Schrott kommt. Es kommen jede Menge High-Tec-Geräte aus China und viele Nobel-Marken machen nur noch ihr Etikett auf Produktionen aus China. Nicht selten zahlt man für den Markennamen das Doppelte, was ein Teil normal kostet.

    @ ColaMix / Thor1965


    Eure Markentipps bei Querlenkern waren gut. Der Meister in der kleinen Werkstatt sagte, er würde nur Lemförder (o. ähnl. Qualität) verbauen, keine NO NAME Produkte.


    Es hat sich allerdings etwas anderes ergeben. Da ich den Meister kenne und er nicht unbedingt an mir verdienen möchte, sagte er mir, nachdem er die Gummilagerungen der Querlenker vorn unten innen mit gutem Licht eingehend betrachtet hatte, daß es keinen Handlungsbedarf gäbe. Zwar stünde auf dem DEKRA HU-Bericht: "Querlenker 1. Achse links u. rechts innen Gummilagerung beschädigt", aber die Gummilagerungen wären absolut in Ordnung. Wenn er wechseln würde, müßte er noch gute Gummilagerungen gegen neue wechseln, würde eigentlich keinen Sinn machen! Er sagte, ich sollte mal mit dem Prüfer reden ....


    Hm, heiße Sache .... Damit hatte ich nicht gerechnet. Wie sagt man so etwas einem Prüfer ...!? Hätte jemand eine Idee? :|

    @ Azzurro / ColaMix


    Danke für die Information! Den LMM kann ich ja noch einmal wechseln.


    Ich hätte noch eine Frage zu dem Schlauch, der da unten an dem Verteiler weggeht (siehe Pfeil). Wofür ist der da?


    Der Ansatz, auf den der Schlauch aufgesteckt wird, war leicht verschmutzt, so daß der Schlach ganz leicht wieder abrutschte. Ich habe den Ansatz mit Bremsenreiniger gereinigt und den Schlauch mit einem Kabelbinder befestigt. Jetzt hält das. Dennoch wäre es interessant, wofür diese Schlauch da ist.

    @ ColaMix / Azzurro


    Wenn mein LMM bei der DEKRA-(Nach-)Prüfung scheitert, kann ich mir ja noch einen von BOSCH bestellen. Ich habe eine Retourenkarte beim Kauf dazubekommen, 1 Monat gültig.
    Heute nachmittag bin ich mit dem neuen LMM 40 km am Stück gefahren und folgendes festgestellt: womöglich zieht der Motor etwas besser an und ich hatte keine Probleme mit dem Unterdruck (beim Halten an der Ampel trat ich ganz normal auf die Bremse und der Motor lief leise und rund, was in Vergangenheit nicht immer der Fall war, als er mir zweimal ausging - erst nach sehr festem Niederdrücken des Bremspedals konnte der Motor am Laufen gehalten werden).


    Welche Aufgaben hat der Luftmassenmesser insgesamt?

    @ hochsaler


    Weil bei unserer Mercedes-Vertretung so viel Betrieb war und kaum Termine zu bekommen waren, fuhr ich in die nächste Stadt zu einer Mercedes-Vertretung. Dort war die Star-Diagnose defekt, so daß sie nichts machen konnten. Da fragte ich, ob sie vielleicht die Scheinwerfer einstellen könnten. Das dauerte nur etwa 5 Minuten. Der Mechaniker fragte noch, ob er die Standlichtbirne rechts hinten mit wechseln sollte. Ich verneinte, weil ich die Lampen erst vor der DEKRA-Prüfung gewechselt und auch noch welche zu Hause hatte.


    Spät abends machte ich dann eine Probefahrt und siehe da: Ich war tatsächlich 2 Jahre lang mit völlig verstellten Scheinwerfern gefahren. Eine sog. kleine Werkstatt hatte ordentlich abkassiert, aber nicht einmal die Scheinwerfer eingestellt, obwohl sie - tatsächlich oder nur angeblich - den Leuchtweiten-Sensor gewechselt hatten. Jetzt habe ich wieder gutes Licht!
    Dumm nur die Sache mit der Lampe rechts hinten. Die war nicht kaputt!

    @ ColaMix


    Deine Argumente sind plausibel. Leider habe ich beim LMM eine sog. Hausmarke online bestellt (mit Retourenschein). Vielleicht sollte ich doch lieber einen von Bosch nehmen ...!? Auch der Tipp mit dem Unterdruck ist gut. Manchmal muß ich richtig fest auf die Bremse steigen, damit mir der Motor an der Ampel nicht ausgeht.

    @ hochsaler / Hoffy


    Die Lambdasonde habe ich schon wechseln lassen. Ich habe die Original-Lambdasonde von Bosch einbauen lassen.


    Gestern habe ich bei Mercedes die Star-Analyse machen lassen. Der Fehler soll beim Luftmassenmesser liegen, sagte man mir. Der Preis für den Wechsel des Luftmassenmessers bei Mercedes ist ziemlich hoch. Ich werde das voraussichtlich anders lösen.
    Gibt es ein Problem zu beachten, wenn man den Luftmassenmesser selbst wechselt? Sieht auf den ersten Blick nicht kompliziert aus.

    @ big_taz


    Wo müßte ich was schleifen? Was für Schleifpapier?


    @ hochsaler


    Die Scheinwerfergläser sind eigentlich klar. Der DEKRA-Prüfer sagte noch, daß eigentlich genug Licht da wäre, nur würde es in die falsche Richtung scheinen. Sollte korrekt eingestellt werden. Obwohl kein weiteres Fahrzeug am Prüfstand war, verneinte er, daß er nichts einstellen würde.


    Im Büro war ein großes Poster: Ab Oktober kostenloses Einstellen Ihrer Scheinwerfer bei der DEKRA!

    Vor ca. 2 Jahren war die Halterung für die automatische Leuchtweitenregulierung (Xenon) angerostet. Die Werkstätte hatte die Halterung geschweißt (... zu meinem Ärger, weil eine neue Halterung unter € 20,- gekostet hätte) und behauptet, es wäre eine neue Leuchtweitenregulierung L+R Xenon vonnöten gewesen (Kosten € 141,02). Die Werkstätte hatte sich geweigert, eine gebrauchte von eBay zu verwenden. Den alten Sensor bekam ich nicht zurück, die Einsicht in den Lieferschein o. dgl. für den neuen Sensor wurde mir verweigert .... Seltsam, diese Reparatur!


    Danach hatte ich den Eindruck, daß das Licht nicht besonders gut wäre. So fuhr ich 2 Jahre lang. Nun wurde bei der DEKRA-Prüfung folgendes beanstandet: Beide Scheinwerfer R + L "Abblendlicht Hell-Dunkel-Grenze - Lichtbild unzulässig". Der Prüfer sagte noch, daß man bei diesem Licht in der Nacht wohl kaum etwas sehen könnte ...!?


    Eigentlich unverschämt von dieser Werkstätte, daß sie das Abblendlicht nicht richtig eingestellt hatten. Was tun nach 2 Jahren?