DEKRA: "Abgasreinigungssystem nicht in Ordnung"

Willkommen auf CLK.info (ehem. CLK-Forum.com Was hat sich geändert?) - Bei Problemen wendet Euch bitte per Kontaktformular an den Systemadministrator (z.B. wenn die Aktivierungsmail nicht ankommt - der Account wird dann vom Administrator zeitnah manuell freigeschaltet). Versucht bei eventuellen Login-Problemen aber bitte zunächst Euer Passwort über „Kennwort vergessen“ zurückzusetzen. Viel Spaß auf CLK.info
Ab August 2022 wird die Domain "CLK-Forum.com" abgeschaltet und diese Plattform wird nur noch über die Domain "CLK.info" erreichbar sein. Aktuell ist eine Weiterleitung eingerichtet, die dann nicht mehr funktionieren wird - diese war dann für eine Übergangszeit von drei Jahren aktiv. Prüft also bitte ob Ihr noch alte Lesezeichen, Verknüpfungen oder Verlinkungen habt und aktualisiert diese gegebenenfalls. Gerne stehe ich Euch bei Fragen zur Seite. Euer Administrator
  • Ich werde bei Mercedes eine Fehler-Auslese machen müssen. Wo könnte denn beim A208 CLK230K das Problem liegen? Hatte schon jemand diesen Fehler?


    Was den Motor 111.075 angeht, ist er im Verbrauch eher sparsam, verbraucht auch kaum Öl.

  • @ hochsaler / Hoffy


    Die Lambdasonde habe ich schon wechseln lassen. Ich habe die Original-Lambdasonde von Bosch einbauen lassen.


    Gestern habe ich bei Mercedes die Star-Analyse machen lassen. Der Fehler soll beim Luftmassenmesser liegen, sagte man mir. Der Preis für den Wechsel des Luftmassenmessers bei Mercedes ist ziemlich hoch. Ich werde das voraussichtlich anders lösen.
    Gibt es ein Problem zu beachten, wenn man den Luftmassenmesser selbst wechselt? Sieht auf den ersten Blick nicht kompliziert aus.

  • Ach was... das leichteste überhaupt!


    Nimm einen originalen von Bosch. Keine billig Marke nehmen!


    Tauschen und fertig. Muss nichts programmiert werden.


    Aber der Fehler kann auch von falschluft, defekten unterdruckschläuchen kommen. Also ein folgefehler sein. Nicht immer stimmt das ausgelesene!


    Allerdings ist der LMM nicht teuer und kann auch mal auf Verdacht getauscht werden...

  • @ ColaMix


    Deine Argumente sind plausibel. Leider habe ich beim LMM eine sog. Hausmarke online bestellt (mit Retourenschein). Vielleicht sollte ich doch lieber einen von Bosch nehmen ...!? Auch der Tipp mit dem Unterdruck ist gut. Manchmal muß ich richtig fest auf die Bremse steigen, damit mir der Motor an der Ampel nicht ausgeht.

  • @ ColaMix / Azzurro


    Wenn mein LMM bei der DEKRA-(Nach-)Prüfung scheitert, kann ich mir ja noch einen von BOSCH bestellen. Ich habe eine Retourenkarte beim Kauf dazubekommen, 1 Monat gültig.
    Heute nachmittag bin ich mit dem neuen LMM 40 km am Stück gefahren und folgendes festgestellt: womöglich zieht der Motor etwas besser an und ich hatte keine Probleme mit dem Unterdruck (beim Halten an der Ampel trat ich ganz normal auf die Bremse und der Motor lief leise und rund, was in Vergangenheit nicht immer der Fall war, als er mir zweimal ausging - erst nach sehr festem Niederdrücken des Bremspedals konnte der Motor am Laufen gehalten werden).


    Welche Aufgaben hat der Luftmassenmesser insgesamt?

  • Welche Aufgaben hat der Luftmassenmesser insgesamt?


    <Klugscheissermodus an>


    Der LMM als Regelglied im Verbrennungsvorgang misst die Temperatur, die Luftfeuchtigkeit der Ansaugluft und auch die Menge der in einem bestimmten Zeitraum zur Verfügung stehenden Luft.
    Ist das ein Satz...
    Aber kürzer gehts nicht.
    Indirekt werden mit dem LMM auch die Parameter Aussentemperatur und Höhe (Luftdruck/Sauerstoffanteil) für der Verbrennung berücksichtigt.
    Da dies meist über eine Widerstandsmessbrücke realisiert wird sind hier die verwendeten elektronischen Bauteile sehr qualitätsrelevant.


    <Klugscheissermodus aus>


    Deshalb der Hinweis auf Bosch oder ähnliche Markenhersteller und keine Drittlieferanten aus fragwürdigen Produktionen (Chinaschrott).
    Baust Dir mit dem Müll nur weitere Fehler ein....

  • @ Azzurro / ColaMix


    Danke für die Information! Den LMM kann ich ja noch einmal wechseln.


    Ich hätte noch eine Frage zu dem Schlauch, der da unten an dem Verteiler weggeht (siehe Pfeil). Wofür ist der da?


    Der Ansatz, auf den der Schlauch aufgesteckt wird, war leicht verschmutzt, so daß der Schlach ganz leicht wieder abrutschte. Ich habe den Ansatz mit Bremsenreiniger gereinigt und den Schlauch mit einem Kabelbinder befestigt. Jetzt hält das. Dennoch wäre es interessant, wofür diese Schlauch da ist.

  • @ ColaMix


    Danke für den Tipp. Ich habe mir gerade den Orig.-LMM von Bosch 0 280 218 081 A208 CLK230K (s. Bild) bestellt. Für den Motor nur das Beste!


    @ Azzurro


    Verallgemeinern sollte man das nicht, daß aus China nur Schrott kommt. Es kommen jede Menge High-Tec-Geräte aus China und viele Nobel-Marken machen nur noch ihr Etikett auf Produktionen aus China. Nicht selten zahlt man für den Markennamen das Doppelte, was ein Teil normal kostet.

  • @ Timo (Admin)


    Gerade habe ich Deinen Text zum Forum mit neuem Betreiber gelesen und mich spontan entschlossen, hier reinzuschreiben, wie man beim A208 den Luftmengenmesser (LMM) selbst wechselt.


    Du hast geschrieben, daß man auch mit kleinen, fast unscheinbaren Beiträgen vielleicht vielen helfen kann. Vor ein paar Monaten kannte ich nur den Namen: Luftmassenmesser. Ich wußte nicht, wofür er gut ist und noch weniger, wo genau im Auto er sich befindet. Erst nachdem die MB Star-Diagnose ihn als Schuldigen für zu hohe Schadstoffwerte ausfindig gemacht hatte, wurde er für mich interessant. Mir wurde hier im Forum gut geholfen, nochmals vielen Dank dafür. Und obwohl es nicht schwer ist, kann ich mir vorstellen, daß jemand, der noch weniger weiß als ich, sich nicht so ohne weiteres an den LMM herantraut. Der Wechsel ist einfach, aber in der Werkstatt nicht gerade preisgünstig.


    Lokalität des LMM:
    Wenn man vor der geöffneten Motorhaube steht, dann sieht man auf der rechten Seite den Behälter für das Wasser zum Scheibenreinigen. Zwischen dem Motorblock und diesem Wasserbehälter kommt von hinten nach vorn eine dicke Rohrleitung. Wenn man diese Rohrleitung nach vorn unten verfolgt, stößt man auf den LMM, der ein Teil dieser dicken Rohrleitung ist.


    Werkzeug: 1 mittelgroßer Schraubendreher.
    Arbeitsmaterial: 1 langer Kabelbinder.


    Ausbau des alten LMM:
    An der dicken Rohrleitung sind mehrere Schlauchschellen befestigt. Die Schlauchschellen mit einem mittelgroßen Schraubendreher lösen. Am unteren Ende ist der LMM mit 2 Drahtspangen befestigt. Diese Spangen öffnen. Dann den Stecker für den elektrischen Anschluß herausziehen. Das Kabel des elektrischen Anschlusses ist am dicken Rohr mit 1-2 Kabelbinder befestigt. Diese Kabelbinder durchschneiden und beim Wiedereinbau durch einen neuen Kabelbinder ersetzten (einer reicht). Den alten LMM herausnehmen und den neuen in umgekehrter Reihenfolge einbauen. Darauf achten, daß die Schlauchstellen wieder an derselben Stelle sitzen und gut festziehen.


    Anm.:
    Ich habe die Kontakte des LMM-Steckers mit einem Glasfaserstift gereinigt und mit Kontaktspray eingesprüht. Die überschüssige Kontaktflüssigkeit habe ich mit einem Lappen abgewischt.


    Probefahrt:
    Wer gern schnell beschleunigt, kann u. U. merken, daß der Motor mit einem funktionierenden LMM besser anzieht!

  • @ Timo (Admin)


    Gerade habe ich Deinen Text zum Forum mit neuem Betreiber gelesen und mich spontan entschlossen, hier reinzuschreiben, wie man beim A208 den Luftmengenmesser (LMM) selbst wechselt.


    .....


    Nachdem Du Dir schon die Arbeit gemacht hast mit den Fotos, schreibe doch eine sachliche Anleitung zum Tausch.
    Ohne viel Beiwerk, nur den handwerklichen Vorgang ohne Wenn und Aber.


    Dann wäre es toll, würdest Du den Beitrag in der Database veröffentlichen.


    Es wird sicherlich im neuem Forum ebenfalls eine "Stoffsammlung" von Tips und Tricks oder Neudeutsch "Howto" geben.
    Hier im Thread wird der Beitrag sicherlich untergehen.


    Gruss


    Azzurro