Kofferraum CLK öffnet nicht

Willkommen auf CLK.info (ehem. CLK-Forum.com Was hat sich geändert?) - Bei Problemen wendet Euch bitte per Kontaktformular an den Systemadministrator (z.B. wenn die Aktivierungsmail nicht ankommt - der Account wird dann vom Administrator zeitnah manuell freigeschaltet). Versucht bei eventuellen Login-Problemen aber bitte zunächst Euer Passwort über „Kennwort vergessen“ zurückzusetzen. Viel Spaß auf CLK.info
Ab August 2022 wird die Domain "CLK-Forum.com" abgeschaltet und diese Plattform wird nur noch über die Domain "CLK.info" erreichbar sein. Aktuell ist eine Weiterleitung eingerichtet, die dann nicht mehr funktionieren wird - diese war dann für eine Übergangszeit von drei Jahren aktiv. Prüft also bitte ob Ihr noch alte Lesezeichen, Verknüpfungen oder Verlinkungen habt und aktualisiert diese gegebenenfalls. Gerne stehe ich Euch bei Fragen zur Seite. Euer Administrator
  • Wehrte Kollegen,


    habe mir vor zwei Wochen einen CLK 200 K aus 2002 zugelegt. Recht gepflegt, 150 TKM, silber, innen Leder schwarz. Motor noch nie gefahren, finde hat genug Dampf, gerade unten herum.


    Beim Kauf war ein Drahtseil im Verdeck gerissen, so dass (?) das Verdeck nicht ganz geschlossen werden konnte. Es ist kaum sichtbar hinten nicht eingerastet. Der Verkäufer meinte, dass die Pumpe noch funktioniert hätte. Ich habe das Auto also so erstanden, wie ich meinte, zu einem akzeptablen Preis. Ich dachte, dass das Verdeck in einem Sperrmodus ist, so dass sich deshalb der Kofferraum auch nicht öffnen lässt. Das ist glaube ich falsch, denn mit dem Schlüssel sollte er sich öffnen lassen, oder?
    Es passiert aber leider nichts, wahrscheinlich ist das Schloss defekt, denn der Schlüssel lässt sich kein bißschen drehen.
    Auch wenn das Thema nicht ganz neu ist, und manche wahrscheinlich schon denken, "nicht schon wieder".....
    bevor ich anfange mit dem Aufbohren... gibt es eine Möglichkeit an eine mechanische Entriegelung über die Rücksitze zu kommen? Darüber habe ich wenig gelesen.
    Bei Mercedes war ich, habe das Verdeck reparieren lassen. Die würden jetzt anfangen mit Aufbohren... Kosten: 650,- fürs Schloss + Lohn.
    Was kann ich jetzt am besten machen?
    Danke schon mal für ein paar Tips...

  • Danke cpt_cosmo. Die Anleitung ist je wirklich umfangreich und gut gemacht.
    Ich habe jedoch folgendes Problem: Wie bekomme ich das Verdeck, bzw. den Verdeckdeckel auf, da die Pumpe ja derzeit nicht funktioniert.....?

  • In der Betriebsanleitung ist die Notschließung beschrieben. Zum Schließen muss man auch den Verdeckdeckel anheben, also sollte das so auch bei (fast) geschlossenem Verdeck funktionieren. Wenn ich mich richtig erinnere, braucht man dazu aber den Spezialschlüssel aus dem Bordwerkzeug. Der wird hinter den Rücksitzen "eingefädelt", um den Verschluss zu entriegeln. Aber ohne das Bild aus der Anleitung ist man ziemlich aufgeschmissen, denke ich, bzw. so könnte man Stunden verbringen, die Entriegelungsschraube zu treffen...

  • Also inzwischen kann ich mit der Kombizange und etwas mehr Kraft den Schlüssel komplett drehen, er rutscht dann aber einfach durch, mechanisch öffnet sich nichts.
    Das Schloss und auch die Mechanik sind anscheinend kaputt. Kann mir jemand sagen, ob es jetzt richtig ist, den Zylinder aufzubohren? Was passiert vor allem danach? Die Anleitung für die Entriegelung über Pneumatik ist sicher gut und richtig, aber wie gesagt, ich kann ja nicht mal mein Verdeckdeckel bewegen....???

  • Hast Du es denn versucht, wie in der Betriebsanleitung oder im Video gezeigt? Bevor ich da dem Freundlichen 600 + Euro hinlege, würde ich es mache. Danach kannst Du Dich dem vermeintlich defekten Schloss zuwenden...
    VG

    Grüße aus OWL
    Gregor


    „Man kann einen Mercedes nicht besser machen, aber man kann ihn anders machen" (H-W. Aufrecht)

  • Klingt vielleicht etwas verrückt, ich schreibe es trotzdem:
    Ist beim 208 eine Öffnung hinter der Mittelarmlehne / Rückbank?
    Wenn ja und kein Subwoofer verbaut ist wäre ein schmaler Zugang zum Kofferraum offen....
    Vielleicht ist dann eine Entriegelung / Ausbau des Schlosses möglich ?


    Azurro

  • Ich kann leider das Verdeck mechanisch nicht öffnen, so dass ich auch nicht den Deckel anheben kann. Um es mechanisch zu öffnen, müsste man, glaube ich, im Kofferraum den Hydraulik-Ölkreislauf entsperren. So kann man das Hinterteil nicht nach oben drücken.....
    Jetzt weiß ich auch nicht mehr weiter...
    Trotzdem Danke für Eure Antworten.!

  • Habe mir jetzt auch noch mal einige Bilder und Fahrzeuge auf Mobile angeschaut, die hatten das alle ... Zumindest im Innenraum, Schlüssel ist ja nicht immer abgebildet ;)

  • Nun denn ... dann wird es langsam kompliziert. Gute Schlösser gibt es gebraucht nicht mehr, leider. Wenn dann muss man das auch zerlegen ... Könnt ihr nicht das Verdeck betätigen (schließen) und währenddessen drückt ein zweiter / dritter Mann das Verdeck und den Verdeckkasten an allen Stellen runter, so dass er evtl. doch einrastet?

  • Ok. das sehe ich langsam auch so.
    In manchen Beiträgen liest man, dass man durch Einschlagen des rechten Rücklichtes an eine Not-Entriegelung herankommt. Ich habe neulich schon einen CLK Fahrer auf einem Supermarkt Parkplatz angesprochen, um mal in seinen Kofferraum sehen zu dürfen - jedoch konnte ich da keine mechanische Not-Entriegelung sehen. Gibt es das überhaupt? Oder funktioniert die auch nicht, wenn das Schloss in seiner Funktion nicht mehr funktioniert? Das wäre ja dann fast noch die leichteste Lösung, um nicht mit dem Bohrer anrücken zu müssen.
    Weiß hier jemand etwas?
    Danke schon mal vorab.
    Christian (WAFT)

  • Da ist so ein "Drücker" hinter der Verkleidung, sieht ein bisschen aus wie eine Luftpumpe - und wird wohl auch so funktionieren. Allerdings handelt es sich dabei, soweit mir bekannt ist, um die Notentriegelung für die Tankklappe.


    Bei meinem Cabrio war die Hydraulikpumpe defekt und wie sich später herausstellte ein Zylinder undicht. Jedenfalls hatten die Vorbesitzer das Verdeck manuell geschlossen. Ich konnte den Verdeckkastendeckel aber manuell auch wieder öffnen. Es war aber praktisch kein Öl mehr drin und die Anlage damit drucklos. Laut Betriebsanleitung muss man auch für die manuelle Notschließung erst den Druck ablassen. An das Ventil kommst Du jetzt natürlich nicht ran. Aber vielleicht gäbe es andere einfache Möglichkeiten, den Druck abzulassen und dann den Deckel manuell zu entriegeln?
    Spontan fallen mir da zwei Dinge ein:
    U. U. geht das rein elektronisch mittels SD durch das Schalten einzelner Ventile. Eventuell hat die SD ja sogar eine Funktion dafür. Vielleicht ist das alles auch gar nicht nötig. Da man in der SD die Ventile einzeln ansteuern kann, genügt es ja vielleicht, den Verdeckkastendeckel zu entriegeln, dass man ihn von Hand anheben kann.


    Die andere Idee wäre, an die Kopfstützen (Überrollbügel) zu gehen. Dort ist sicher ein Anschluss, wo man Druck abbauen kann. Die Frage ist allerdings, ob man dadurch auch den Strang für den Verdeckkasten druckfrei bekommt.

netcup.denetcup.de